Winter schlug mir zweimal mit flacher Hand gegen die Wangen.
Ich zog die Luft in starken Zügen ein. Erst jetzt bemerkte ich, dass ich fast eingeschlafen wäre. Winter hielt mich an einer Hand.
Die Luft hier oben war einfacher zu atmen. Sie strömte in mich ein, wie frisches Wasser in einen alten leckgeschlagenen Öltanker.
Die Stellen, die Winters Hand berührt hatten, brannten wie kalter Wind. Jetzt erst bemerkte ich wieder, wie kalt mir war.
Winter sagte: »Hier oben müsstest Du wieder Atmen können. War sowieso eine Fehlentscheidung, sämtliches Leben auf der Erde von Sauerstoff abhängig zu machen. Was sich Mutter dabei gedacht hat, weiß ich nicht.«
Ich sagte: »Du kannst sie gleich danach fragen. Außerdem glaub ich nicht, dass es eine aktive Entscheidung Deiner Mutter gewesen war.«
Winter sagte: »Als Evolutions-Jünger glaubst Du ja nicht an den Quatsch von Schöpfung. Vielleicht hatte meine Mutter ja tatsächlich keine Rolle in der Entwicklung. Aber eine blödsinnige Entwicklung war es auf jeden Fall.«
Meine Kräfte schwebten zurück in meinen Körper. Das Lied, an das ich gerade noch gedacht hatte, verschwand aus meinem Geist.
Ich sagte: »Lass uns Deine Mutter finden. Ich hab Hunger.«
Winter lachte kurz auf und sagte dann: »Ein paar Augenblicke vor dem sicheren Tod zu stehen, bereitet Dir wohl einen großen Appetit.«
Ich sagte: »Das Gefühl hatte ich schon vorher. Das Atmen hat mich nur erneut daran erinnert.«
Sie sagte: »Erinnern ist in Deinem Fall wohl recht notwendig.«

Advertisements

14 Kommentare zu „Falsche Entwicklung

      1. Was ich immer mal fragen wollte: ist Dein Avatar Bild zufällig eine Hommage an einen amerikanischen Regisseur, an den auch mein Avatar „still“ erinnern soll? Ich hab ja nur in seine lieblingsrolle meine Initialen eingebaut habe?

        Gefällt mir

      2. Ich glaub schon. Falls derjenige der Regisseur höchst selbst ist, permanent nix sagt und auf 3 oder 4 Spielfilme einen einzigen Monolog hat (war es Chasing Amy…?) Ha! Jetzt, wo Du’s sagst! Mein Bruder hat die Action-Figuren.

        Gefällt 1 Person

      3. Da mussste ich direkt noch mal googlen. Denn ehrlich gesagt hab ich nach Dogma aufgehört, Smiths Werk zu verfolgen. Denn J&SB plus Berserker in schwarzweiß sind einfach unübertroffen. Dann zeigten sich zwei Probleme: Zuviel Geld und Leute die reinreden. Und leider finde ich auch, der gute ist irgendwie nicht aus seiner Pubertät rausgekommen. Obwohl die Amis wohl echt anders sind was Sex, Alkohol und Religion angeht. Wir können das wahrscheinlich gar nicht richtig nachvollziehen. Wie dem auch sei: wenn Du als Fan ein Portrait über die besten Straßendealer der Welt schreibst, werde ich das sofort in meiner Serie ‚Ticker-Typologie‘ rebloggen!

        Gefällt mir

      4. Einige Filme sind „erwachsener“ als andere und das „Independent“ hat er seit Dogma zwingend eingehalten (das wäre dann auch das Problem mit Jersey Girl – durch dass „erwachsen sein“ geht der Fun flöten).
        Er scheint kein Freund von Hollywood zu sein. Allerdings hat mich Red State so sehr verstört, dass ich mich etwas scheue die anderen Horror Filme zu sehen. Der Film ist sehr bitter – zynisch bis zum Schluss. So als wolle er mit Religion ein für alle Mal abrechnen. Verständlich aber doch recht krass.

        Gefällt 1 Person

      5. So, hab mir mal n paar Youtube-Szenen zu Red State reingezogen. Vom Realismus her scheint das tatsächlich eher mein Fall zu sein. Erinnert mich ein wenig an „Sweetwater“ von Logan Miller. In der letzten Staffel South Park ist ja wiederum schön dargelegt, wie privater Waffenbesitz die Leute dazu bringt, endlich mal wieder miteinander zu reden. Und ich glaube nach wievor, daß Europäer sich das Leben in Amerika nicht wirklich vorstellen können. Einmal kümmert sich der Staat ja tatsächlich um garnichts: Soziale Sicherheit, Ordnungspolitik, Gesundheit, Bildung, Seelenheil, wird alles als Privatsache verstanden. Und dann die Bedeutung der Unterhaltungsindustrie: Ich glaube auch, die Vorliebe für krass gewalttätige Stories kommt von einem Leben auf tiefstem Kaff, wo einfach nichts los ist und der eine Bankraub von vor Hundert Jahren DAS Topthema ist. Eine Freundin von mir hat mal auf dem Land in Kanada gelebt. Da konnte man wohl am Wochenende in die Kneipe und zusehen, wie Bauernjungs sich betrinken und aufs Maul hauen. Oder in die Kirche. Das wars…

        Gefällt 1 Person

    1. Wissenschaftlich halte ich es mit den Religionen. Das hab ich hier allerdings schon in sehr vielen Beiträgen durchgekaut.
      Um es auf den Punkt zu bringen, bin ich mehr Anhänger von Douglas Adams als vom Papst. Die Texte vom einen sind witziger.

      Gefällt mir

      1. Da entschuldige meine unwissende Frechheit. Ich bin erst irgendwo beim depressiven Herbst eingestiegen und las dann lieber weiter als vor. Du glaubst also an die Erschaffung der Erde durch intelligente Mäuse in einem Universum, dass schon immer da war, in dem aber eine mystische Macht in Form eines Cricket-Tors eine ominös wichtige Bedeutung hat, während der Sinn von allem klar und eindeutig 42 ist. Für Glaubensfragen halte ich persönlich mir übrigens einen elektrischen Mönch…

        Gefällt 1 Person

      2. Das ist eine sehr passende Zusammenfassung und schön formuliert.
        Adams hatte neben der literarischen Auseinandersetzung allerdings auch sonst eine klare Meinung der ich zustimmen würde.
        Sonst fühl ich mich wohl sehr dem Taoismus verbunden ohne ihn zu kennen….

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s