Die Falle

Wir brauchten nicht mehr lange, bis wir bei mir zuhause ankamen. Leider gestaltete sich die Parkplatzsuche ähnlich abenteuerlich, wie ich das in diesem Blog schon einmal beschrieben habe.
Vom Wagen bis zur Haustür benötigten wir fast 10 Minuten, in denen sich Frühling höllisch über die geringe Parkplatzdichte in unserer Gegend aufregte.
Ich sagte: »Wenn ihr doch meint, dass es so schwer ist mich zu besuchen, warum habt ihr das dann gemacht?«
Frühling sagte: »Es sollte eine Herausforderung sein. Außerdem bin ich nicht mit dem Auto hier.«
Als wir zurück im Wohnzimmer waren und uns auf die Couch setzen, sagte ich: »Was machen wir jetzt. Du hast gesagt…«
Frühling sagte: »Wir wollten doch keine Rückblenden mehr einbauen.«
Ich sagte: »Gut – Du deutest an, dass wir eine Chance hätten, solange der Täter immer noch nach dem Stein sucht.«
Frühling sagte: »Das stimmt «
Ich sagte: »Dann erkläre mir jetzt wie diese Chance zu nutzen ist.«
Mit einer fließenden Bewegung zog Frühling die Kette mit der Fassung aus der Tasche. Sie hielt sie in die Höhe und ließ sie im Schein der letzten Sonne leuchten.
Ich sagte: »Das hast Du mitgehen lassen?«
Frühling lachte und sagte: »War ganz leicht, die hat einfach nicht genug darauf aufgepasst.«
Ich sagte: »Du solltest die Kette zurückbringen, wenn wir damit fertig sind.«
Frühling sagte: »Das überlege ich mir noch einmal.«
Sie lehnte sich zu mir hinüber und ließ die Kette in meine ausgestreckte Hand gleiten. Dann sagte sie: »Wenn wir so tun, als hätten wir den Stein und wollten ihn in die Fassung einbringen, dann könnten wir das Interesse des Täters wecken.«
Ich sagte: »Eine clevere Idee.«
Frühling lächelte und sagte: »Kam ja auch von mir.«

Advertisements

5 Kommentare zu „Die Falle

  1. Jetzt wirds heikel liebender Sebastian

    In der Rolle als Mitwisser eines Diebstahles
    Hm klar ungewöhnliche Fälle erfordern außergewöhnliche Maßnahmen
    Nebenbei Ich bin jetzt auch Mitwisser und hänge somit voll drinn coabhängig
    Also mach bitte voran das Frühling das Ding wieder zurück bringt
    Birgt ja scheinbar eh keinen Segen…
    Nicht das uns noch einer reinreitet
    Du verstehst

    dankend
    Dir Joachim von Herzen derzeit Geheimnisträger

    Gefällt 1 Person

    1. Keine Angst Joachim- Frühling meint noch alles unter Kontrolle zu haben. Hoffen wir, dass sie sich damit nicht irrt.
      Mit Sommer hab ich aber etwas anderes vor – mir schwebt eine Romanze vor. Ein wenig Liebe wäre nett.
      Gruß, Sebastian

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s