Kapitel 6: Zombie State

Ich schnappte mir ein paar Sachen und dachte darüber nach, aus welchem Grund Werwölfe im Film immer ihre Klamotten zerreißen, nur um bei der Rückwandlung wieder voll bekleidet zu erwachen. Leider hatte ich nicht genau aufgepasst – gerne hätte ich gewusst, ob ich bei meiner Auferstehung voll bekleidet war.
Dann dachte ich darüber nach, dass ich mich jetzt offizielle Zombie nennen durfte. Bisher fand ich es immer so lustig, wenn beim Programmieren mich das Visual Studio mit der Meldung »Object is in a zombie state« aus dem Konzept gebracht hatte.
Ich hielt ein paar Minuten inne und prüfte, ob ich irgendwie einen enormen und unstillbaren Hunger auf Gehirn und frischem Menschenfleisch in mir aufsteigen fühlte.
In so einer Stimmung wollte ich nicht unbedingt bei Patricia und Johannes aufschlagen. Vielleicht nutzte Tod mich sogar als Überbringer ihrer Aufgabe. Man würde mir so ein exotisches Erscheinen bestimmt negativ auslegen und hinterher vorhalten.
Der Gedanke an frisches Blut brachte das vertraute Unwohlsein zurück, was ich als gutes Omen ansah. Ich habe schon beim Nähen einer frischen Wunde zugesehen und es hat mir nichts ausgemacht. Denk ich hingegen an Blut und an Wunden, wird mir flau im Magen. Das Gehirn ist ein ziemlich merkwürdiger Ort.
Erneut fragte ich mich, ob ich Menschen das Hirn aus dem Kopf saugen wollte. Als ich auch diese Frage mit einem klaren: »Mein-Gott-ist-das-eklig« beantworten konnte, griff ich nach meiner Jacke.
Hoffentlich war Sommer noch rechtzeitig. Obwohl er in dem Liebesspiel den Antagonist zum liebenden Sommer darstellte, fand ich Johannes sehr nett.
Wenn ich jetzt das nett-Wort in den Mund lege, will ich nicht ›scheiße‹ implizieren. Ab und an, ist nett auch einfach so gesagt wie gemeint und nicht das Synonym für ganz besonders langweilig.
Als ich die Tür hinter mir zuzog, dachte ich daran, dass meine Gedanken im Moment auf einem Abenteuerspielplatz Fangen zu spielen schienen.
Das war hoffentlich kein Hinweis auf den ›Zombie State‹. Wer weiß schon wie ein Zombie sich fühlt. Ich beschloss, die Minen von Johannes und Patricia genau zu studieren.
Würden sie nur einen kleinen Funken von Angst zeigen, würde ich sie schnell überwältigen und ihre Gehirne fressen.

Advertisements

2 Kommentare zu „Kapitel 6: Zombie State

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s