Gewachsener Scheiß

»Was willst Du mir jetzt eigentlich sagen?«
»Irgendein Bot, eine halbwegs fertige KI, ist auf dem perfekten Nährboden gelandet und ist voll aufgegangen. Ein Samen und der perfekte Boden und man erhält eine interessante Pflanze.«
»Und diese Pflanze greift uns jetzt an? Sie versorgt uns mit Informationen, die sie selbst erfunden hat?«
»Und zerstört unsere Gesellschaft durch Propaganda!
Hast Du Dich mich nicht gefragt, woher die ganzen Hass-Botschaften auf Facebook und Twitter kommen? Das ist bewusst gestreut.«
»Ich wundere mich eher, mit wie viel Höflichkeit intelligente Menschen diesen Hass-Botschaften entgegentreten. Normalerweise schreie ich zurück, wenn ich selbst angeschrien werde und beleidige, wenn ich beleidigt werde.«
»Der Punktestand ist interessant. Ich habe das Gefühl, dass die Maschine gewinnt. Immer mehr Menschen sind der Meinung, dass Politiker lügen und betrügen und nur Schlechtes tun. Wenn es nach der Masse ginge, würde man Grenzen bauen, die in den Himmel reichen.«
»Du meinst, dass es keine Lügenpresse, sondern ein Lügenprogramm gibt und dass dieses Pack von einem Computer gesteuert wird?«
»Schau Dir die Leute, die am lautesten schreien nur an. Wenn man ihre Intelligenzquotienten addieren würde, käme man kaum auf eine positiven Betrag. Von irgendwo müssen diese Leute gelenkt werden. Wenn Du jetzt meinst, dass die Lenker an der Spitze stehen, dann schau Dir diese Lenker an: Sie sind alle Intelligenzverweigerer und evolutionäre Sackgassen.«
»Im letzten Jahr hast du noch anders gesprochen.«
»Da wurde ich wohl auch noch von der KI gesteuert.«
»Gefällt es Dir als Jahreszeit nicht, wenn Du auf andere Fantasieprodukte triffst?«
»Ich will nur nicht manipuliert werden.«
Schwerfällig erhob ich mich von meinem Platz und sagte: »Das klingt für mich immer noch zu fantastisch. Zwar habe ich eine Schwäche für Verschwörungstheorien, glaube allerdings so gut wie keine.«
Herbst erhob sich ebenfalls und sagte: »Ich kann es beweisen.«
Meine Augenbrauen huschten auf meine Stirn. »Das will ich sehen.«
»Wir müssen dazu an die Uni. Ein befreundeter Wissenschaftler hat mir geholfen. Er wartet schon auf uns.«
»Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, dass nach 8 Tagen stumpfen Dialog noch irgendetwas passiert.«
»Bei Winter, Frühling und Sommer ist im ersten Kapitel auch fast nichts passiert.«
»Du musst mich nicht auf meine Schwächen aufmerksam machen.«
»Sieh es mal positiv, mit Dialogen kann man Einiges vermittel, was sonst auf der Strecke bleiben würde.«

Advertisements

3 Kommentare zu „Gewachsener Scheiß

    1. Ich glaub es ja auch nicht – wie konnte er sich bloß von diesem Langweiler und Schwarzseher im letzten ja, zu so einem paranoiden Spinner entwickeln? Die Entwicklung muss mir mal jemand erklären. Scheint der Zeitgeist gewesen zu sein. Wenn ich den in die Finger bekomme, wird er was von mir hören!

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s