Verfolgung ohne Erfolg

Die schöne Amazone landete mit einem Krachen neben uns. Sie schaute uns an und sagte: »Bald werdet ihr auch so denken. Ich werde für eure Erleuchtung beten.«
»Du wirst unsere Persönlichkeit ändern und unsere Logik löschen.«
»Ich nenne es Wiedergeburt.«
»Das nennt man Gehirnwäsche.«
Uhura drehte sich mit einem Lachen um und rannte los.
Herbst blickte mich nur kurz an und sagte: »Hinter ihr her!«
Ich spurtete los.
Erneut war das Wesen vor uns, schneller als es Menschen eigentlich möglich wäre. Diesmal hatten wir uns allerdings ein paar Tricks abgeschaut.
Sie sprang an Regalen vorbei und hangelte sich von Böden, immer mit einem schnellen Blick auf ihre Inhalte.
Wir blieben an ihren Fersen, es war uns allerdings nicht möglich sie einzuholen. Dafür war sie einfach zu schnell. Manchmal, wenn sie etwas bummelte, kamen wir bis auf 5 Meter an sie heran. Dann lächelte sie uns meist zu und legte erneut einen Spurt ein, der sie außer Reichweite brachte.
Herbst sagte: »Wir werden sie nie kriegen.«
»Wahrscheinlich weiß sie das auch.«
Unvermittelt blieb ich stehen und hielt Herbst zurück. »Sie will, dass wir ihr folgen. Wahrscheinlich weiß sie, dass wir so abgelenkt sind.
Was hatte der Programmierer noch gesagt? Wir müssen den Spieß umdrehen und sie abschalten, bevor sie es bei uns macht.«
»Aber wo finden wir ihre Bestandteile?«
»Lass sie erst einmal loslaufen. Danach drehen wir um und suchen in der Richtung weiter, aus der wir gekommen sind. Das müsste doch schon der Anfang gewesen sein.«
Uhura wurde langsamer und schaute uns an. Ich täuschte einen Spurt vor, was sie dazu veranlasste mit einem riesigen Sprung außer Reichweite zu springen.
Aus ihrer Position konnte sie uns im Moment nicht sehen.
»Jetzt ist es perfekt.« Schnell drehten wir uns um und liefen zurück.
An einer Gabelung blieb ich ziellos stehen. Herbst zog mich an der Hand und sagte: »Hier lang.«
»Hast Du Dir etwa gemerkt, von wo wir kamen?
»Nichts Leichter als das. So etwas lernt man, wenn man ein paar hunderttausend Jahre auf der Erde rumläuft.«

Advertisements

3 Kommentare zu „Verfolgung ohne Erfolg

    1. Festgeschrieben hatte ich mich an dem Punkt, als ich merkte, dass Herbst und ich nur noch Kopien waren. Ich dachte mir: Scheiße, wo bin ich da nur reingeraten.
      Aber Du hast an einem Punkt recht – mir gefallen die letzten zwei Kapitel von Herbst, weil sie so tiefgründig und doppelzüngig sind.
      Winter wird ganz anders – diesmal kommt sehr viel Action ohne viel Tiefgang – allerdings mit sehr viel Witz. Dass ich unsterblich bin, hat auch seine Vorteile.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s