Winter sagte: »Sollten wir die Polizei einschalten?«
Geistesabwesend nickte ich mit dem Kopf und überlegte, wie wir weiter vorgehen sollten. Bei einem Bombenangriff auf meine Wohnung wäre der Schritt wahrscheinlich naheliegend. Allerdings wusste ich nicht so genau, wie ich erklären sollte, dass ich mit einem Schreck davongekommen war. Diese Erklärung würde mir im Anbetracht der Zerstörung wahrscheinlich schwer fallen.
»Wie erkläre ich, dass die Bombe mich nicht in Stücke gerissen hat?«
»Du hattest irgendetwas, was Dich gerettet hat. Normalerweise fragt da kaum jemand nach. Außerdem kennen wir Maria doch recht gut. Sie müsste mittlerweile gelernt haben, dass uns ein gewisser Zauber umgibt.«
Noch bevor ich lange überlegen konnte, kramte Winter nach ihrem Handy und wählte aus ihren Kontakten. Sie sah konzentriert in die Ferne, während sie sich mit Maria unterhielt.
Während Winter die Fakten zusammentrug, dachte ich darüber nach, welche merkwürdigen Umstände mein Leben gerettet hatten. Vielleicht reichte ja ein Holzbrett, welches ich gerade noch in der Hand hatte. Allerdings sollte ich das präparieren. Ein frisches aus der Spülmaschine zu holen, wäre bestimmt nicht schlau.
Außerdem sollte ich meine Kleidung herrichten. Das verbrannte Zeug, was ich während der Explosion trug, würde Zweifel aufkommen lassen. Letztendlich waren noch nicht einmal Blutspuren darauf zu finden.
Winter sah mich zweifelnd an und sagte: »Wir sollen drinnen auf sie warten. Soweit ich es verstanden habe, bringt sie ihren neuen Vorgesetzten mit.«
»Die Idee mit der Polizei ist mehr als dämlich. An ihrer Stelle würde ich mir die gesamte Geschichte nicht abkaufen.«
»Du wirst schon sehen, es wird alles gut. Außerdem wäre es doch besser, wenn Du den Schaden über Deine Hausratversicherung laufen lassen könntest.«
Es entsprach eher Herbst, dass er sich über solche Details Gedanken machte. Anscheinend hatten die beiden Geschwister dieses Jahr ihre Rollen vertauscht.
Ohne einen Schlüssel zu benutzten, öffnete Winter meine Wohnungstür, nur indem sie ihre Hände über den Griff legte. Ich sah ihr dabei fasziniert zu und sagte: »Ich wusste nicht, dass Du diese Kraft hast.«
»Hab ich dazugelernt. Ich hielt es für praktisch, so etwas in meinem Repertoire aufzunehmen.«
»Ich wundere mich immer wieder, welche nützlichen Dinge Ihr könnt.«

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s